Kadmea

Kadmea

Schimmel *18.03.2002
v. Normativ ox / EH Tenor

Maße (3j.): 1,60 / 19.0
Bewertung (3j.):
7,5-7,0-7,0/6,5-8,0-7,5/7,5
(51,0)
SLP: 7,02 (Kreuth 2007)
LSS 2009: Ib (Halbblut)

Pedigree

 

 

 

 

  • Kadmea-01
  • Kadmea-02
  • Kadmea-03
  • Kadmea-1
  • Kadmea-2

Hier finden Sie weitere Bilder von Kadmea!

Nachzucht:

2010 S v. Cornus PrSt. Kea
2013 H v. Herbstkönig Kato
2017 H v. Perpignan Noir Kaschmir
2021 H v. Giuliani N.N.

Mit Kadmea habe ich mir den Traum erfüllt, eine direkte Arabertochter in meine Zucht einzureihen. Die bildhübsche, trabstarke Schimmelstute war nicht nur einmal Publikumsliebling, wenn sie auftrat - und dazu hatte sie mehrfach Gelegenheit. Im Rahmen der VII. Trakehner Landesstutenschau des Zuchtbezirks Bayern 2009 erkannte die Kommission ihr den Reservesiegertitel in der Klasse der Halbblutstuten zu, sieben Jahre später präsentierte sie sich in Großlobming noch einmal beeindruckend vor großer Kulisse. Mit ihrem Sohn Kato zeigte sie sich beim Fohlenchampionat des Zuchtbezirks 2013, wo der Junior zum Sieger-Hengstfohlen gekürt wurde.

Auf der Basis des ohnehin im Erscheinungsbild blutgeprägten und vom arabischen Überguss gezeichneten Stutenstammes der Kantilene fand Normativ ox optimale Voraussetzungen für seinen positiven Einfluss. Bislang habe ich diese Halbaraberin an Cornus und an Herbstkönig angepaart - beide Fohlen sind im Kaliber deutlich stärker als die Mutter und überzeugten vom Fleck weg. Kea, eine wahrlich mächtige Cornus-Tochter von knapp 1.70 m Stockmaß, springt "wie's Gewitter". Kato, ein überaus charmanter und bewegungsstarker Herbstkönig-Sohn, hätte sicher das Kaliber zum Hengst gehabt, war aber deutlich kleiner als seine Schwester.

Der Russe Normativ ox, 15-jährig für die Trakehnerzucht anerkannt, ist einer der ganz wenigen Vollblutaraber, die in jüngerer Zuchtgeschichte über die Zulassung für Warmblutzuchten verfügen. Seinen Leistungsnachweis erbrachte er auf der Rennbahn, bei 38 Starts in Flachrennen passierte er achtmal den Zielpfosten als Sieger, 22 weitere Rennen beendete er im Geld. Der Enkel des Stempelhengstes russischer Araberzucht, Aswan, der mütterlicherseits auf den Stempelhengst Priboj ingezogen ist, wusste auch unter dem Englisch-Sattel zu überzeugen. Trotz erwartungsgemäß zurückhaltender Nutzung konnte er in wenigen Fohlenjahrgängen Aufsehen erregende Nachzucht stellen: Die "Beste Vierjährige" in Bayern 2007, Plenkity, und der beim VZAP gekörte und in Dressur und Springen bis Kl. L erfolgreiche Kronprinz Normativ sind seine besten Produkte mit Elchschaufelbrand.

Mutter Kamilla IV war das einzige Fohlen ihrer Mutter und blieb schon deshalb in meiner Zucht. Sie dankte es mir mit sieben Fohlen, von denen ich drei Töchter in meiner Zucht nutzte: Die hochbewährte Kalima brachte mit K2 und Ituango xx herausragende Nachzucht, Kadmea setzt mein Faible für arabisches Blut gekonnt in erstklassige Fohlen um, und die junge Kia'Ora sicherte sich souverän mit einem SLP-Sieg auch die Verbandsprämie.